Die ganze Schule vor und auf der Bühne – die Schülerinnen und Schüler haben in zwei Vollversammlungen gezeigt, womit sie sich in ihren ersten „Fox Days“ beschäftigt haben. Drei Tage ging es in der ganzen Schule um Stärkung der sozialen, aber auch persönlichen Kompetenzen eines jeden einzelnen und der Gruppe.

Die Themen sind dabei so vielfältig wie das Leben: in Stufen 5 und 6 höfliche Umgangsformen, eine gute Lerngruppengemeinschaft, Freundschaft oder Gewalt und Mobbing begegnen. Die Lerngruppen 7 und 8 machten Lerngänge und Workshops zu Pro Familia, zur Konfliktbearbeitung, übten kluge Entscheidungen zu treffen und erhielten Informationen zur Drogenprävention. Wir hatten die Wilde Bühne für zwei Aufführungen zum Mitmachen zu Gast und weitere externe Fachleute zu den verschiedenen Themen. Die Jahrgänge 9 und 10 beschäftigten sich unter anderem mit Antisemitismus. In diesem Rahmen nahmen sie an einer Führung zur Deportation der Juden in Stuttgart teil und besuchten die KZ Gedenkstätte in Dachau.

Im Laufe des Schuljahres werden alle Jahrgangsstufen daran weiterarbeiten, der nächste Fox Day folgt im Dezember. Wir freuen uns jetzt schon darauf, herzlichen Dank an alle Beteiligten für diese drei tollen Tage!